Politische Teilhabe und Informationsverhalten junger Menschen

Ein gemein­sames Pro­jekt von d|part und der Bun­deskan­zler-Hel­mut-Schmidt-Stiftung

 

Junge Men­schen in Deutsch­land wer­den in der Öffentlichkeit oft­mals als über­wiegend unpoli­tisch beschrieben. Nach Jahren mit Kli­mademos, #Black­Lives­Mat­ter und Engage­ment für Geflüchtete lässt sich der Mythos von der poli­tikver­drosse­nen Jugend allerd­ings längst nicht mehr aufrechter­hal­ten. Außer­dem wur­den mit dem Inter­net und im Speziellen sozialen Medi­en längst neue Möglichkeit­en geschaf­fen, um sich zu poli­tisch zu posi­tion­ieren. Zwar gibt es mit­tler­weile ein besseres Ver­ständ­nis davon, wie sich junge Men­schen in Deutsch­land poli­tisch engagieren. Jedoch gibt es immer noch große Lück­en im Wis­sen darüber, was ver­schiedene junge Men­schen genau dazu motiviert beziehungsweise was sie davon abhält, sich zu engagieren, zum Beispiel an Wahlen oder in Parteien. Ins­beson­dere im ersten Fall wird jun­gen Men­schen oft ver­all­ge­mein­ernd nachge­sagt, sie wür­den aus Desin­ter­esse nicht zur Wahl gehen. Nicht wenige junge Men­schen dage­gen sagen, dass es ihnen in der Flut von Infor­ma­tio­nen schw­er­fällt, die “richti­gen” poli­tis­chen Entschei­dun­gen zu treffen.

 

In Koop­er­a­tion mit der Bun­deskan­zler-Hel­mut-Schmidt-Stiftung soll das Pro­jekt ein ver­tiefend­es Ver­ständ­nis darüber ermöglichen, wie genau junge Men­schen sich poli­tisch engagieren und wie sie poli­tis­che Inhalte und Infor­ma­tio­nen von Entscheidungsträger:innen aufnehmen. Wie gehen sie mit eventuellen pop­ulis­tis­chen Inhal­ten um und welchen Ein­fluss haben solche Infor­ma­tio­nen auf ihre Bere­itschaft, sich poli­tisch oder gesellschaftlich zu engagieren? Was wird dabei von jun­gen Men­schen selb­st über­haupt als poli­tis­che Infor­ma­tio­nen wahrgenom­men und wo genau suchen sie Infor­ma­tio­nen über poli­tis­che Entschei­dun­gen und Entscheidungsträger:innen?

 

Diese Fragestel­lun­gen wer­den mit ver­schiede­nen Meth­o­d­en wie Umfra­gen, Fokus­grup­pen und Inter­views bear­beit­et. Dabei wer­den sowohl jun­gen Men­schen selb­st als auch poli­tis­che Entscheidungsträger:innen befragt. Die Ergeb­nisse wer­den in einem Zwis­chen­bericht im Herb­st 2021 und in einem umfassenden Bericht im Früh­ling 2022 der Öffentlichkeit präsentiert.

 
 
 

© Image: Leonhard Lenz via Wikimedia Commons